Kategorien
Allgemein Alltag unterwegs

Fragen und Antworten zum Blindenstock

Der Blindenstock ist nicht nur eine Kennzeichnung, sondern auch ein wichtiges Hilfsmittel für Menschen mit einer Sehbehinderung. Hier ein paar Antworten auf typische Fragen, die immer wieder gestellt werden.

Es ist Samstagmittag, als ich an der Station Frankfurt Süd in die U-Bahn steigen will. Mit dem Stock taste ich nach dem Eingang der Bahn und ob jemand vor mir ist. Eine Frau drängelt sich an mir vorbei, und tritt so auf den Stock, dass er mir aus der Hand gerissen wird, und an einer Stelle komplett durchgebrochen ist. Als ich die Dame darauf aufmerksam mache, erklärt sie mir, dass ich ihr den Stock ja zwischen die Beine geschoben habe. Mehr interessiert sie nicht. Ebenso wie die anderen Fahrgäste. Zwei Stationen weiter merke ich, dass ich so nicht weiterkomme und dass es ratsamer ist wie geplant hier umzusteigen. Ich bin ortskundig und es gibt hier Leitstreifen, die mir in meinem geschockten Zustand weiterhelfen können. Ich steige in meine geplante Bahn um, und steuere einen Laden an, wo ich bereits Stammkundin bin. Der Mitarbeiter klebt mir den Stock so mit Klebeband zusammen, dass ich mit dem Stock nach Hause kommen kann.
Zuhause mache ich mir erst mal in einer regionalen Gruppe auf Facebook Frankfurts Luft, und suche nach Zeugen. Denn ich habe die Dame, die mir meinen Stock beschädigt hat, nicht gesehen, und kann sie somit also auch nicht beschreiben. Das führt zu einer Diskussion mit diversen Hilfsangeboten, Fragen und Ideen. Einige davon möchte ich gern in diesem Beitrag aufgreifen und kommentieren.

– Ein Teilnehmer schlug vor Seniorenheime abzutelefonieren und nach nicht mehr benötigten Blindenstöcken zu fragen. Ein Blindenlangstock ist immer ein spezielles Hilfsmittel. Die Länge ist abhängig von der Körpergröße. Das ist wichtig, um beim Pendeln den nächsten Schritt absichern zu können. Stöcke gibt es in unterschiedlichen Gewichtsklassen und Fabrikaten. Jeder blinde Langstocknutzer bekommt den Stock, der am besten zu ihm passt. Dazu gehört eine Stockspitze, die es ebenfalls in unterschiedlichen Ausführungen gibt. Ebenso gibt es unterschiedliche Griffe, die unterschiedlich in der Hand lieben.
– Jemand empfahl mir einen Blindenstock für 10 Euro bei Amazon zu kaufen. Alternativ kam der Vorschlag einen Stock aus Ebay Kleinanzeigen zu kaufen. Was die Handhabung angeht, so verweise ich auf den letzten Absatz. Was die Tauglichkeit von Blindenstöcken im Bereich der 10 € betrifft, so halten sie auch nur für 10 €. Einen für mich passenden Stock kaufe ich bei der Hilfsmittelfirma meines Vertrauens.
– Eine Dame fragte, ob es nicht sinnvoller wäre einen festen Gehstock zu benutzen. Dieser wäre zu schwer, um mit ihm zu pendeln. Das muss ich aber machen, um festzustellen was direkt vor mir ist, außerdem ist er nicht weiß, und damit als Kennzeichnung im Straßenverkehr unzulässig. Es gibt Stützstöcke in Weiß. Allerdings sind sie nicht dafür vorgesehen sich wie mit einem Blindenlangstock im Straßenverkehr zu bewegen.
– Mit dem Blindenlangstock verbringe ich manchmal mehrere Stunden täglich. Daher ist es wichtig, dass er das richtige Gewicht, die richtige Spitze und den richtigen Griff hat. Von der Länge her reicht er mir bis zu den Achselhöhlen. Das ist die Länge, die es braucht, um beim Laufen den nächsten Schritt abzusichern, dabei wird mit dem Stock jeweils in einem flachen Bogen der Stock von links nach rechts und zurück gerollt. Wenn das linke Bein nach vorne geht, pendelt der Stock nach rechts und umgekehrt. Auf diese Weise bekomme ich mit ob sich der Bodenbelag ändert, sich Stufen oder Bordsteine auf meinem weg befinden, oder ob vor mir irgendein Hindernis ist.

Und hier habe ich noch ein paar weiterführende Links für Euch:
– In Nicht ohne meinen Stock beschreibe ich wie ich zum Stock gekommen bin,
– in Der Blindenstock in der Praxis geht es darum was der Stock kann und was nicht,
– in Welche Blindenstöcke gibt es geht es um Unterschiede von Blindenstöcken,
– in Der Blindenstock Stigma oder Befreiung geht es um das Hilfsmittel und die Haltung zur Kennzeichnung im Straßenverkehr.

Die oben erzählte Geschichte ist gut ausgegangen. In der Facebook gruppe wurde Geld für einen neuen Stock gesammelt. Dieses habe ich am Ende nicht gebraucht. Es gab einen Kostenträger, der mir einen neuen Stock finanziert hat, so dass ich wieder über einen Ersatzstock verfüge. Und da ich mich nicht an der Spendenbereitschaft der Geldgeber bereichern möchte, habe ich das Geld auf den Spendenpool über PayPal für die Arab. Episcopal School für blinde und sehende Kinder in Jordanien überwiesen. Mehr über diese Schule, die mir sehr am Herzen liegt, habe ich in diesem Beitrag geschrieben.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte: Wenn Ihr einen blinden Menschen mit Blindenlangstock seht, der auf ein Hindernis, eine Treppe oder eine Wand zuläuft, dann greift bitte nicht voreilig ein. Geht davon aus, dass dieser Mensch weiß was er oder sie tut. Und vielleicht wird das Hindernis oder die Wand einfach nur zur Orientierung gebraucht. Dem Stock tut es nicht weh, wenn er auf ein Hindernis trifft.

In diesem Sinne, lasst es Euch gut gehen.

Eure Lydia

Von lydiaswelt

Ich bin blinde Mutter von zwei Kindern. Beiträge aus meinem Alltag und dem meiner Gastautoren finden hier eine Plattform.

7 Antworten auf „Fragen und Antworten zum Blindenstock“

Die Reaktion dieser Frau ist beschämend aber leider überrascht mich das nicht. Jeder, der Andere mal auf etwas aufmerksam macht oder wagt auf einen Misstand hinzuweisen, erlebt solches. Man wird angefahren, der Spiess wird umgehend umgedreht und man steht fassungslos im Regen. Ich nehme es nicht mehr persönlich, mir tun solche Zeitgenossen einfach nur leid. Ihr Leben muss furchtbar sein, einsam und leer.

Gefällt 3 Personen

Hallo Lydia . Eine Idee um diese Frau noch zur Rechenschaft zu ziehen. Zumindest größere Bahnhöfe und da zählt auf jeden fall Frankfurt Süd dazu wird vom Bundesgrenzschutz Videoüberwacht. Du müsstest ja noch Tag Datum Stunde wissen. Die Aufnahmen werden so schnell nicht gelöscht. Anrufen deinen Fall schildern.

Tel 069-1301450 Poststraße 3, 60329 Frankfurt am Main

Liebe grüße aus Nordhessen Korbach.

Gefällt 1 Person

Hallo Lydia,

mir ist das auch schon passiert, meist nur verbogen, ein mal auch gebrochen und daher unbrauchbar. Daher habe ich immer einen Ersatzstock im Rucksack. Da reicht sicher auch der für 10 Euro, oder ein gebrauchter, es gibt wohl mehr Leute in etwa der gleichen Größe. Hauptsache klein zu falten und eben, dass man im Fall der Fälle nach Hause kommt. Wenn ich mich wende, halte ich einen Moment inne, wenn ich nach Links möchte, zeige ich das mit der freien linken Hand an, wenn ich den Bahnsteig entlanggehe warte ich, bis die Leute ausgestiegen sind, zumindest an belebten Bahnhöfen. So hoffe ich, weniger Kollisionen zu haben.

Jemand zur Rechenschaft ziehen habe ich nie können. Manchmal ist derjenige auch gefallen.
Von einem Freund mit Sehrest weiß ich, dass es Leute gibt, die direkt auf den Stock zusteuern und andere, die einen großen Bogen machen. Ich weiß nicht, ob die schon über einen Stock gefallen sind, könnte man denken.

Viele Grüße
Sebastian

Gefällt 1 Person

Liebe Lydia,
danke für diese Artikel. Jetzt habe ich etwas über Blindenstöcke erfahren dürfen. Und bin nun wieder etwas schlauer.

Unglaublich, was für rücksichtslose Menschen auf dieser Erde gibt. Das bricht mir das Herz. So geht man nicht miteinander um.

Liebe Grüße Carmen.

Gefällt 1 Person

Liebe Lydia,
auch von mir ein herzliches Danke für den informativen Artikel. Bisher dachte ich auch, dass Blindenstöcke alle gleich sind. Ok. dass sie andere Spitzen haben, hatte ich schon gesehen. Aber dass sie so angepasst werden, ahnte ich nicht.
Liebe Grüsse Karin

Gefällt 1 Person

Liebe Lydia,

zuerst möchte ich dir zu deinem tollen Artikel gratulieren. Mir gefällt dein Schreibstil total gut. Ich fühlte mich regelrecht in den Text hineingezogen.

Es ist doch immer wieder spannend, etwas vom Alltag anderer Menschen zu erfahren. Jetzt weiß ich ein etwas über Blindenstöcke. Uns schon habe ich wieder etwas gelernt – nicht schlecht für ein Sonntagmorgen.

Ganz liebe Grüße
Andrea

Gefällt 1 Person

Hi Lydia,
diese Situation kenne ich leider zu gut.
Ich musste auf diesen Wege bereits den Bruch von zwei Blindenlangstöcken beklagen.
So habe ich mittlerweile immer einen Ersatzstock in der Tasche.
Doch zwei kaputte Stöcke sind ein ganzer Blindenlangstock, schließlich hat man so genügend Teile damit man die gebrochnen Stockteile entfernen und durch ganze ersetzen kann.
Weiterhin hat man jährlich anspruch auf einen neuen Blindenlangstock.
LG
Stephan

Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s