Meine Nominierung zum Liebster Award Dezember 2017

Nominierung für den Liebster Award

Heute gibt es mal keine Geschichten aus meinem Alltag oder Erklärungen im Umgang mit blinden Menschen. Heute stehen mal mein Blog und ich im Mittelpunkt. Das hat auch einen ganz besonderen Grund. Ich wurde für den Liebster Award nominiert und freue mich sehr darüber. Dieser Award wurde 2011 ins Leben gerufen. Es ist eine Auszeichnung, die unter Bloggern weitergegeben wird. Es ermöglicht kleinen noch relativ unbekannten Bloggern und Bloggerinnen, sich vorzustellen, ihre Reichweite zu verbessern und sich untereinander zu vernetzen.

Und wem verdanke ich das? Mein Dank gilt Britta von Fulltime-Mami, einem Mami-Blog einer Mama und Erzieherin, deren theoretische Kenntnisse über Pädagogik und praktische Erfahrungen mit Kind nicht immer zusammen passen. Entsprechend vielseitig ist auch dieser Blog.

Zu den Spielregeln gehört, Brittas Fragen über mich und meinen Blog zu beantworten. Somit könnt ihr auch ein paar neue Details über mich erfahren.

Los geht’s.

1. Woher nimmst du deine Inspiration für deine Texte?
Die meisten Beiträge entstehen durch den ganz normalen Alltag. Oder es kommen Leser mit einem Thema auf mich zu, welches ihnen auf der Seele brennt.

2. Wofür bist du in deinem Leben dankbar?
Ich bin dankbar dafür, dass meine Eltern mit mir nach Deutschland gekommen sind, und dass ich ein selbst bestimmtes Leben führen darf. Und ich bin dankbar für meine Kinder, die ich beim Erwachsenwerden begleiten darf.

3. Wenn du ein Roman- oder Filmheld sein könntest, welcher wärst du und warum?
Das weiß ich nicht. Ich glaube, das ist irgendwie Phasenweise.

4. Warum bloggst du?
Ich blogge, weil ich Spaß am Schreiben habe, und weil ich damit bewirken kann, dass wir Menschen mit Behinderung, vor Allem aber wir blinden Eltern, ein bisschen gesehen werden. Und zwar nicht ausschließlich als hilfloses Elternteil, welches seinen Alltag nur mit der Unterstützung eines Nicht behinderten Partners meistert, sondern wie alle anderen Eltern auch. In erster Linie bin ich Mutter. Die Blindheit ist nur eine meiner vielen Eigenschaften.

5. Welche Ziele hast du mit deinem Blog in den nächsten 2 Jahren?
Ich möchte zum einen mehr Leser erreichen, zum Zweiten auch mehr Informationen zu meinen zentralen Themen bereit stellen.

6. Wenn du richtig gestresst bist und deine Ruhe haben willst, wo und womit entspannst du dich?
Am liebsten mit einem guten Hörbuch und einer Handarbeit. Das kann sowohl drinnen als auch draußen stattfinden.

7. Süß oder salzig – Welcher Typ bist du?
Auch das ist bei mir Stimmungsabhängig. Manchmal brauche ich Schokolade mit Marzipan, manchmal massenweise Erdnüsse oder Pistazien.

8. Was ist deine schönste Kindheitserinnerung?
Ich habe viele schöne Erinnerungen. Da sind die Tage, die wir Kinder mit unserer Mutter in der kleinen Küche verbracht haben. Während sie kochte, wusch oder nähte, sang und erzählte sie mit uns. Ich glaube, deshalb liebe ich es in einer Küche zu sitzen.

Und das sind meine nominierten Blogs
1. Auf Familiendinge schreibt Samybee über ihren Alltag, nachdem sie mit ihrer Familie nach Polen gezogen ist.

2. Ein Leben ohne Filter ist das Blog von Ina. Sie ist ein Teenager mit Autismus, und schreibt über ihren Alltag. Sie klärt sehr verständlich über bestimmte Eigenheiten und Verhaltensweisen auf.

3. Auf justdisabled erzählt Wheelie aus ihrem Leben als Spastikerin und Teilzeitrollifahrerin.

4. Charlotte schreibt auf Charlottesadoptionsblog über ihr Familienleben mit ihren beiden Adoptivkindern aus Russland.

5. auf andersunddochgleich schreiben Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen über alles, was zum Leben gehört. Der Fokus gilt hier den Gemeinsamkeiten. Das Motto heißt hier: „Lass Dich von Deiner Behinderung nicht behindern“.

Liebe nominierte Bloggerinnen und Blogger,,

Im Frühjahr 2017 hatte ich schon einmal eine Ernennung zum Liebster Award. Da es für mich etwas aufwändiger ist, die entsprechenden Texte rauszuziehen, poste ich hier den entsprechenden Beitrag. Dort findet Ihr die Teilnahmebedingungen für den Liebster Award und alles was Ihr sonst noch wissen müsst.

Ich bin gespannt auf Eure Antworten zu meinen folgenden Fragen:

  1. Wo schreibst Du Deine Beiträge am liebsten?
  2. Über welche Dinge würdest Du auf gar keinen Fall schreiben wollen?
  3. Was brauchst Du für einen guten Start in den Tag?
  4. Hund oder Katze?
  5. Welches war Dein liebstes Märchen aus der Kindheit?

Den Nominierten wünsche ich viel Spaß beim Beantworten der Fragen, und freue mich schon auf die Antworten. Allen anderen Lesern wünsche ich viel Spaß beim Stöbern. Ich hoffe, ich habe diesmal Blogs ausgesucht, die Ihr noch nicht kennt.

3 Antworten auf “Meine Nominierung zum Liebster Award Dezember 2017”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s